Text-Archiv Philosophie und Leben

Sub-Portal : Kultur, Wirtschaft, Medien und Kunst

Meinungen Nr. 1-10

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z

Version: 2010/ 04
Projektname: Verwirrter Melissos
Erscheinungsdatum: 2010
Nächste Version: Oktober 2010

Meinung-Kulturphilosophie Nr. 1 : Sind Bücher ein Medium der intellektuellen Überheblichkeit und Prahlerei?

Verfasst: 31.8.2003/ Status: K-L-A-r2/ Lexikon: Kunst

Wir lieben Bücher.

Wir lesen sie, und viele von uns sind dabei, leider, nicht wenig überheblich.
Besonders aber neigen intelligente Menschen - oder besser gesagt: diejenigen, die sich dafür halten - zur Überheblichkeit, beim Lesen von Büchern.

Bücher scheinen EIN, vielleicht sogar DAS Medium der intellektuellen Überheblichkeit zu sein!?

Schon früh galt nämlich: 'Wer lesen kann, ist ein Gebildeter, und ist hoch zu achten!'

Doch längst ist das Lesen von Büchern kein Privileg mehr, abgehobener Bildungsklassen - UND DENNOCH, bilden sich nicht wenige, immer noch, unglaublich viel darauf ein, ein Buch gelesen zu haben.

Wenn jemand sagt 'Ich lese gerne und viel!', kann ich mich oft nur schwer des Eindrucks erwehren, dass damit etwas verkündet werden soll.
Ganz nach dem Motto:
'Seht her!
Ihr sollt es alle wissen!
Ich bin kein Wicht!
Ich habe einiges zu bieten!
Ich bin ein Mann von Intellekt!
Ich lese Bücher!'
Und die Reaktion auf ein derartiges 'Geständnis', ist, OFTMALS, wie in alten Zeiten:
'Oh mein Gott, bin ich beeindruckt!'

Bücher lesen wirkt.
Es macht noch immer Eindruck.

Die Einen prahlen mit Autos,
andere mit ihren Partnern,
und wieder andere mit Büchern, und mit Wissen.

Mit irgendetwas, muss man ja schließlich prahlen, um aus der Menge rauszustechen!
Oder, etwa nicht!(?)

Achja... ich lese übrigens auch sehr gerne!

Lesen, ist eines meiner liebstes Hobbys! :-)

> Dein Leser-Kommentar zu diesem Beitrag

> Alle bisherigen Leser-Kommentare

siehe auch die Beiträge im Philosophie Lexikon, zu den Themen:
Meinung-Kulturphilosophie Nr. 2 : Evolutionsbiologie, und die Eitelkeit des Künstlers

Verfasst: 6.2.2008/ Status-K-L-A-F-Bl-r3/ Lexikon: Kunst, Evolution, Biologie

Die folgende Meinung, bezieht sich den Beitrag: Aphorismus-Kulturphilosophie Nr. 2

Einer der Gründe, warum Künstler sich, vielfach, von evolutionsbiologischen Erkenntnissen auf den Schlips getreten fühlen, ist, meiner Meinung nach, (intellektuelle) Eitelkeit!
DENN: Künstler sind häufig überverhältnismäßig stolz, auf ihren Intellekt.
Und die Vorstellung, dass Wesentliches in unserem Verhalten NICHT NUR von unserem Intellekt verursacht und gesteuert wird, sondern, vielleicht, AUCH biologisch bedingt sein könnte, widerstrebt vielen, vor-allem-geistig-ausgerichteten Menschen.

Dem Biologischen - im Vergleich zum Geistigen - haftet ja heute immer noch was Schmuddeliges, Derbes an...

Und: Eventuelle, biologische Ursachen, für menschliches Verhalten, werden heute in weiten Kreisen, leider immer noch, als etwas, EHER Minderwertiges betrachtet.

> Dein Leser-Kommentar zu diesem Beitrag

siehe auch die Beiträge im Philosophie Lexikon, zu den Themen:
Meinung-Kulturphilosophie Nr. 3 : Unsere kulturelle Entwicklung hat nur wenig daran geändert: Auch wir müssen überleben

Verfasst: 22.12.2008/ Status: A-K-L-r1 Lexikon: Kultur, Lebensführung

Die Idee des Überlebens, der eigenen Art, der eigenen Gene oder des eigenen Familiennamens, spielt in unserer heutigen Zeit, für viele von uns, nicht mehr eine derart wichtige Rolle, wie dies vielleicht noch bei unseren Vorfahren der Fall war.
Daran aber, dass der Einzelne besonders das eigene Überleben (ab)sichern muss/ möchte, hat sich, wie ich meine, auch in unserer heutigen, weiterentwickelteren Kultur nur relativ wenig geändert!
DENN: Auch wir müssen/ möchten - wie schon zB unsere steinzeitlichen Vorfahren - (irgendwie) überleben.

> Dein Leser-Kommentar zu diesem Beitrag

siehe auch die Beiträge im Philosophie Lexikon, zu den Themen:

www.nachhilfe-finden.at

DAS Nachhilfe-Verzeichnis für Wien

Alle wichtigen Nachhilfe-Institute
für Englisch-Nachhilfe oder Mathematik-Nachhilfe in Wien
auf einem Blick

www.nachhilfe-finden.at

Home
Haupt-Portale: Sein Wahrheit und Wirklichkeit | Du und das Leben | Die Grundlagen der Philosophie
Sub-Portale: Erkenntnistheorie | Ontologie | Physik | Ich und Bewusstsein | Biologie | Soziologie | Psychologie | Kultur, Wirtschaft, Medien und Kunst | Lernen | Leben - Allgemeines | Was ist Philosophie? | Sprache | Meine Philosophie | Philosophie - Allgemeines
Beiträge: Alle Beiträge | Die neusten Beiträge | Grundsatztexte | Gelöste Fragen | Begriffsdefinitionen | Beweise | Thesen | Kommentare Aphorismen | Dialoge | Gedichte | Meinungen | 1 | 2 | 3
Philosophie Foren und Blogs: Philosophie Forum Links | Philosophie Forum Wirklichkeit | Philosophie Forum Leben | Philosophie Forum Grundlagen | Kommentar-Forum | Kommentar-Forum Wirklichkeit | Kommentar-Forum Leben | Kommentar-Forum Grundlagen
Philosophie-Links: Link-Katalog | Webring Philosophie
Lexika: Philosophie Lexikon | Lexikon gelöster philosophischer Fragen
Nachhilfe in Wien:Nachhilfe in 1010 Wien - Innere Stadt | Nachhilfe in 1020 Wien - Leopoldstadt | Nachhilfe in 1030 Wien - Landstraße | Nachhilfe in 1040 Wien - Wieden | Nachhilfe in 1050 Wien - Margareten | Nachhilfe in 1060 Wien - Mariahilf | Nachhilfe in 1070 Wien - Neubau | Nachhilfe in 1080 Wien - Josefstadt | Nachhilfe in 1090 Wien - Alsergrund | Nachhilfe in 1100 Wien - Favoriten | Nachhilfe in 1110 Wien - Simmering | Nachhilfe in 1120 Wien - Meidling | Nachhilfe in 1130 Wien - Hietzing | Nachhilfe in 1140 Wien - Penzing | Nachhilfe in 1150 Wien - Rudolfsheim-Fünfhaus | Nachhilfe in 1160 Wien - Ottakring | Nachhilfe in 1170 Wien - Hernals | Nachhilfe in 1180 Wien - Währing | Nachhilfe in 1190 Wien - Döbling | Nachhilfe in 1200 Wien - Brigittenau | Nachhilfe in 1210 Wien - Floridsdorf | Nachhilfe in 1220 Wien - Donaustadt | Nachhilfe in 1230 Wien - Liesing | Suchmaschine |
Home

www.nachhilfe-finden.at

Alle Nachhilfe-Institute Wiens

auf einem Blick

www.nachhilfe-finden.at